Warzen

Warzen werden durch eine bestimmte Gruppe von Viren verursacht, den sogenannten Humanen Papillomviren (HP-Viren, HPV). Es gibt über 100 Typen dieser Viren. Warzen kommen am häufigsten an den Händen, Füßen und im Gesicht vor. Sie können sich auch im Intim- und Analbereich bilden.

 

Warzen werden auf unterschiedlichste Weisen behandelt. Herausschneiden, Salben, Vereisen, Laser sind Beispiele.  Vielfach verschwinden Warzen auch von selbst, treten allerdings auch nach einer Behandlung häufig wieder auf.

 

Das „Besprechen“ von Warzen folgt einem uralten Heilritual. Obwohl wissenschaftlich nicht anerkannt, lassen viele Menschen ihre Warzen besprechen. Die einen, weil sie es aus ihrer Familie kennen, die anderen, weil herkömmliche Methoden versagt haben.