Ich arbeite mit Menschen, die sich selber als Pädophil, Schwul, Homosexuell, Transgender, Heterosexuell,  Bisexuell, Pansexuell, Asexuell, Lesbisch ... bezeichnen oder auch keines dieser Label für ihre sexuelle Präferenz nutzen. Einen Schwerpunkt bilden in meiner Arbeit Pädophile und Schwule.  Durch Selbstannahme zu einem Leben in Harmonie mit sich und seiner sexuellen Orientierung. Dies wird ermöglicht durch die ehrliche Wahrnehmung der Wünsche und Bedürfnisse gefolgt von einem Abgleich mit eigenen und gesellschaftlichen Moralvorstellungen und Lebensentwürfen. Spannungsfelder in diesem Bereich werden auf ihre Ursache zurückgeführt und geklärt. Es gibt keine Tabuthemen, es kann alles ausgesprochen werden.

 

 Im Folgenden die bekannten Kategorien und was sie abbilden sollen. Die Liste ist nicht vollständig und dient lediglich der groben Orientierung. Im Weiteren findet sich eine Liste sexueller Spielarten. Damit möchte ich aufzeigen, dass der Begriff "normal" im sexuellen Bereich praktisch keine Bedeutung hat. Oder eben alles normal ist.

Hinweise zu meiner Schweigepflicht findest du hier.

Meinen Aufsatz zur Situation Pädophiler in Deutschland findest du hier.

Sexuelle Orientierung / Identität

Sexuelle Orientierung: Auf wen richtet sich das sexuelle Interesse.

Sexuelle Identität: Wie definiere ich mich selbst.

Für eine Selbstdefinition kann, aber muss nicht notwendigerweise eine dieser Bezeichnungen genutzt werden.

 Autosexuell

Autosexuell veranlagte Menschen entwickeln romantische Gefühle zu sich selbst, Selbstbefriedigung ist die bevorzugte Form sexueller Aktivität. Unabhängig davon können Partnerschaften eingegangen werden. Die Partnerschaft kann auch gut ohne ein gemeinsames Sexualleben geführt werden.

Asexuell

Sexuelle Aktivitäten mit anderen Menschen haben keine Bedeutung, diese werden nicht als sexuell attraktiv wahrgenommen. Gleichwohl kann der Wunsch nach Partnerschaft existieren, nur eben ohne Sex.

Bisexualität

Unabhängig vom eigenen Geschlecht kommen Frauen und Männer als Sexualpartner in Betracht.

Hebephilie

Interesse an pubertierende Jungen und/oder Mädchen.

Heterosexuell

Menschen, die sich ausschließlich vom jeweils anderen Geschlecht angezogen fühlen.

Homosexuell /  Lesbisch / Schwul

Der Wunsch nach Sex mit einem Partner des gleichen Geschlechts. Menschen, die ihre Homosexualität leben, bezeichnen sich eher als lesbisch (Frauen) oder schwul (Männer).

Omnisexuell / Pansexuell

Die Sexualpartner werden unabhängig vom biologischen Geschlecht, unabhängig von der Eigendefinition des anderen Menschen, gewählt.

Pädophil / Pedophil

Pädophile haben ein Interesse an Kindern bis zum Erreichen der Pubertät.

Transgender

Die Geschlechtsidentität stimmt nicht oder nicht vollständig mit dem nach der Geburt anhand der äußeren Merkmale eingetragenen Geschlecht überein. Transgender Identität sagt nichts über die sexuelle Orientierung aus.

Zoophilie / Zoosexuellle / Zoos

Zoophile fühlen sich zu Tieren hingezogen. Das kann rein romantisch sein oder explizit sexuelle Handlungen beinhalten.

 

Sexuelle Spielarten

Unvollständige Aufzählung sexueller Spielarten um die Vielfalt des sexuell Möglichen aufzuzeigen. Es gibt für viele der Spielarten auch weitere Bezeichnungen.

 

Ablutopholie, Abort-Fetischismus, Acrotomophilie, Adult-Baby, Algolagnie, Amaurophilie, Anaclitismus, Auditeure, Autonepiphilie, Autagonistophilie, Autoerotische Asphyxie, Bastinade, BDSM, Blitzer, Bondage, Branding, Breath Control, Discipline, Dirty-Talk, Doktorspiele, S&M, Besudelungstrieb, Bricing, Bukkake, China-Bad, Chocking, Cock Stuffing, Cunnilingus, Cupping, Cutting, Cybersex, Deformationsfetischismus, Digitatio, Docking, Doraphilie, Electrophilie, Estim, Eproctolagnie, Exhibitionismus, Fellatio, Fisten, Flagellation, Frotteurismus, Furtling, Gangbang, Gerontophilie, Glory Holing, Golden-Shower, Graviditätsfetischismus, Hentai, Knismolagnie, Koprophilie, Kaviar, Makrophilie, Masochismus, Mikrophilie, Narratophilie, Nekropholie, NS, Petticoat Discipline, Picazismus, Plush, Renifleur, Rimming, Sadismus, Schnüffeln, CBT, Shrimping, Sitophilie, Spanking, Transvestismus, Uniformfetisch, Urophilie, Urtication, Voyeurismus, Wachs, Kerzenspiele,  Zoomimik.